Kursdetails

Maximal 2 Kursteilnehmer/Innen – nur so kann eine persönliche und intensive Ausbildung garantiert werden. Sollte ein/e weitere/r Kursteilnehmer/In hinzukommen, wird mich eine zweite Trainerin unterstützen und zeigt uns die positive Resonanz, dass wir ein höchstes Maß an Qualität anbieten. KEINE VORKENNTNISSE NOTWENDIG.  Netto € 2.500,-

Theorie: Die ersten 3 Tage wird sämtliche Theorie durchgearbeitet. Permanent Make-Up Grundwissen, Visagistik, Gerätekunde, Farblehre, Pigmentiertechnik, Behandlungsablauf, Pflegehinweis, Einverständniserklärung, Gefahren- und Risikobereich, usw.. Es wird an Puppenköpfen gezeichnet und pigmentiert, um das Gefühl für das Arbeitsgerät und den gesamten Arbeitsablauf zu bekommen. Verschiedene Techniken, Formkorrekturen, perfektes Vorzeichnen sowie ein Arbeiten streng nach vorgeschriebenen Hygienerichtlinien ist Teil der umfangreichen Ausbildung.

Praxis: Die nächsten 3 Tage wird bereits an „echten“ Modellen gearbeitet und sie lernen unter genauer Anleitung die Kunst des Pigmentierens. Jeder Teilnehmer pigmentiert zwischen 6 – 9 Modelle in unserem Studio, wobei darauf geachtet wird, dass sämtliche Techniken und Behandlungszonen von den Teilnehmern trainiert werden können. An diesen Tagen ist weisse Arbeitskleidung nach Hygienebedingungen Vorschrift. Nach Absolvierung dieses Praxisteils sind die Teilnehmer gut vorbereitet, um auch zuhause an Modellen das Gelernte zu perfektionieren.

Trainingstag- oder Prüfungstag: Nach einer individuellen Trainingsphase zuhause, findet ein beidseitig freiwilliger Trainings- oder Prüfungstag statt, damit gezielt Schwächen und Probleme aufgearbeitet werden können. Die Teilnehmer wählen frei, welche Behandlungen sie durchführen möchten, bzw. sollten genau die Zonen pigmentiert werden, bei denen Unsicherheiten oder Schwierigkeiten aufgetreten sind. Oder es wird ein Prüfungstag freiwillig abgehalten, um die erworbenen Fähigkeiten praktisch und fachlich zu überprüfen. Dadurch erhalten die Teilnehmer eine genaue Vorstellung, wie eine Arbeitsprobe zur Erlangung des Gewerbescheins aussehen könnte.

Für Personen ohne medizinische Vorkenntnisse ist ein 3-tägiges medizinisches Fachseminar bei unserem Partnerarzt zu absolvieren, wobei diese Ausbildung an BGBL II 139/2003 angelehnt ist.

Bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft (Magistrat) kann nach positivem Abschluss der Antrag auf individuelle Befähigungsprüfung gestellt werden, um den Gewerbeschein zu erhalten. Diese sogenannte Arbeitsprobe wird in den meisten Bundesländern regelmäßig angeboten.